Anna Ferdinand

Anna Ferdinand

Kursleiterin Waldbaden

Warum liebe ich das Waldbaden so sehr?

Eigentlich habe ich schon immer im Wald gebadet. Bewusst geworden ist mir dies aber erst, nachdem ich 2018 das erste Mal mit der japanischen Tradition „Shinrin Yoku“, zu Deutsch „in der Atmosphäre des Waldes baden“ in Berührung gekommen bin.

Aufgewachsen umgeben von den Wäldern Mittelhessens,

habe ich mich immer schon mit Bäumen sehr verbunden gefühlt. Wenn ich im Wald bin, spüre ich die Energie der Bäume, die sie mir geben sowie die Verbundenheit und das Einssein mit allem.

Selbst die Berührung eines einzelnen Baumes lässt mich schon meine eigene Verwurzelung mit der Erde nach unten und der Anbindung an den Himmel und dem Universum nach oben fühlen.

Das ist es, was ich an den Achtsamkeits-Übungen des Waldbadens so sehr schätze, sie verbinden mich nicht nur mit der Natur, sondern ebenfalls mit mir und schaffen ein Zuhause.

Denn alles ist Eins. 


Was Anna in ihrem Understatement verschweigt, füge ich hier noch dazu. Wir haben mit ihr nicht nur eine Kursleiterin mit Herz und Charme, sondern auch mit Kopf gewonnen.

Ihre Masterarbeit als Kulturwissenschaftlerin schrieb sie nämlich über die Tradition des Waldbadens.

Summa cum laude. Mit höchstem Lob quittierte dies auch die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

zurück