Corona Infektionsprävention

[update 31.3.2020]

Seit dem 16.3.2020 finden alle Termine per Video Call statt.

Sie erhalten per SMS oder per eMail den Link zu meinem Online Sprechzimmer bei zoom. Wenn Sie noch nie mit zoom gearbeitet haben, laden Sie sich entweder die zoom App auf Ihr Endgerät oder treten dem Gespräch über Ihren Browser bei. Stimmen Sie allen Fragen bei der Installation zu, damit Kamera und Mikrofon funktionieren [Anleitung zur Nutzung von Zoom ohne die App].

Sorgen Sie für ausreichend Datenvolumen (ca. 0,8 GB je 50 Minuten) oder stabiles WLAN und absolute Ungestörtheit während unseres Termins. Es dürfen keine Dritten in sichtbarer oder hörbarer Nähe sein und auch nicht „mal kurz hereinkommen“. Die Therapie findet nicht statt, wenn das nicht gewährleistet ist und wird kostenpflichtig beendet.

  • SMARTPHONE / TABLET / NOTEBOOK
  • STATIV ODER SONSTIGER WACKELFREIER AUFBAU AUF GESICHTSHÖHE
  • CA. 0,8 GB DATENVOLUMEN JE 50 MIN.
  • ABWESENHEIT VON DRITTEN + ABSOLUTE UNGESTÖRTHEIT

Termine in der Praxis, nur wenn sie zwingend erforderlich sind

§ 7 CoronaSchVO

Alle Termine können verspätet anfangen, weil vor und nach jedem Patientenwechsel Desinfektionsmaßnahmen vorgenommen werden.


Eine Ausnahme von der Pflicht zur Kontaktsperre richte ich auf schriftliche Anfrage per SMS am Morgen des Termins bis 9.30 Uhr für Klienten ein, die als Alleinstehende bereits seit 2 oder mehr Wochen keinen menschlichen Kontakt haben, weil sie zudem noch im Homeoffice sind. Voraussetzung dafür ist, dass diese kein Ansteckungsrisiko darstellen (= nach einer Atemwegserkrankung seit über 14 Tagen absolut symptomfrei sind und keinen engen Kontakt zu Dritten hatten).

  • KEIN BEWUSSTES ANSTECKUNGSRISIKO
  • ALLEINSTEHEND
  • KEIN ENGER KONTAKT ZU DRITTEN
  • ISOLIERT SEIT 14 ODER MEHR TAGEN

Weil Desinfektionsmittel knapp ist und derzeit nicht nachgekauft werden kann, stehen die Spender mit Hände- und Flächendesinfektion nun nicht mehr zum allgemeinen Gebrauch zur Verfügung, sondern werden von mir gezielt eingesetzt. Daraus ergeben sich Veränderungen im Ablauf von Ankommen in der Praxis – Beginn der Behandlung – Verlassen der Praxis:

1 | HÄNDEDESINFEKTION Wenn Sie in die Praxis kommen, werde ich Ihnen in der Diele noch im Stehen Händedesinfektion geben. Bitte warten Sie dort, wenn ich noch im Sprechzimmer bin und berühren nach Möglichkeit bitte nichts. Schließen Sie die Praxiseingangstür gerne mit dem Ellenbogen und einem Schubs und warten Sie bitte vor Aufsuchen der Toilette, bis Sie die Händedesinfektion erhalten haben.

Nun erst können Sie sich frei innerhalb der Praxis bewegen.

2 | HANDWÄSCHE Führen Sie nach der Desinfektion bitte zusätzlich im Waschraum die gründliche Handwäsche durch. Sie werden sich nämlich erfahrungsgemäß während der Sitzung mehrmals ins Gesicht fassen, insbesondere an die Augen und die Nase. Im Sprechzimmer werde ich Ihnen Handcreme geben. Der sonst am Waschbecken stehende Spender ist zur Verringerung der Kontamination nunmehr bei mir.

Diese Sicherheitsmaßnahmen sollen die Infektionsgefahr während Ihres Aufenthalts in meiner Praxis auf ein Minimum reduzieren.

3 | ABSTAND Ich bleibe auf dem größtmöglichen Abstand zu Ihnen und berühre Sie zu Begrüßung und Verabschiedung nicht. Wir sprechen auch anders als sonst noch nicht in der Diele miteinander, da wir dort den Abstand nicht halten können. Im Sprechzimmer haben wir über 2m Abstand. Bitte achten auch Sie auf diesen Abstand zu mir, wenn Sie an mir vorbei gehen und sprechen Sie bitte ausschließlich im Sprechzimmer, wenn wir beide sitzen. Bitte halten Sie insbesondere zu Klienten, die vor oder nach Ihnen die Praxis betreten bzw. verlassen, größtmöglichen Abstand.

4 | SETZEN Natürlich dürfen Sie nach Ihrer Behandlung nochmal den Waschraum aufsuchen. Die Toilette, die Spültaste, der Seifenspender und die Türgriffe desinfiziere ich nach j e d e m Gebrauch. Sie können also bedenkenlos alles nutzen. Bitte setzen Sie sich auf die Toilettenbrille und verzichten auf die Nutzung der Toilette im Stehen oder Hocken. Damit helfen Sie mir, die Notwendigkeit des Reinigens und Desinfizierens der Flächen rund um die Toilette herum auf den Abend zu verlegen und den nächsten Patienten nicht unnötig lange warten zu lassen.

Verlassen Sie den Waschraum nach der gründlichen Handwäsche bitte schnellst möglich und berühren nur noch den Türgriff der Praxistür, der in der Zwischenzeit ebenfalls wieder desinfiziert wurde.

Bitte nutzen Sie vorübergehend die Bibliothek im Wartezimmer nicht mehr.

  • NICHTS BERÜHREN BIS SIE DIE HÄNDEDESINFEKTION ERHALTEN HABEN
  • AUF ANWEISUNG BITTE IM ZWEITEN SPRECHZIMMER WARTEN BIS VORHERIGER KLIENT DIE PRAXIS VERLASSEN HAT (BITTE NICHT ZU FRÜH ERSCHEINEN UND WARTEZEIT MITBRINGEN)
  • NACH DER DESINFEKTION IM FLUR GRÜNDLICHE HANDWÄSCHE IM WASCHRAUM
  • DENNOCH SO WENIG WIE MÖGLICH BERÜHREN
  • NUR IM SPRECHZIMMER SPRECHEN WENN AUCH ICH SITZE
  • GESCHIRR DER PRAXIS WIRD BEI 70°C MASCHINENGESPÜLT. ES IST MIR ABER NICHT BEKANNT, OB DASS VIREN ZUVERLÄSSIG ABTÖTET. DESWEGEN ZUR SICHERHEIT BITTE EIGENES TRINKGEFÄSS MITBRINGEN.

Bitte unternehmen Sie alles, um Ihren Gemütszustand hoch zu halten, wie zum Beispiel Bewegung bei Tageslicht an der frischen Luft etc. Ihr Arzt oder Heilpraktiker informiert Sie über weitere Maßnahmen zur Stärkung Ihres Immunsystems. Bitte beziehen Sie Nachrichten über diese Krise ausschließlich über seriöse Kanäle: Bundesregierung, Landesregierung, Gesundheitsamt, Robert-Koch-Institut, Charité und beschränken Sie die geistige Beschäftigung mit dem Thema auf das nötige Minimum.

Haben Sie herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.

Herzliche Grüße

Ihre

Handan Jazbinšek
Heilpraktikerin (Psychotherapie)